Skip to main content

Drehschwindel Ursachen

Ein Drehschwindel wird häufig auch als Morbus Meniére oder Meniére Krankheit bezeichnet. Es handelt sich hierbei um eine Störung des Innenohrs. Oftmals halten die Schwindelattacken bis zu mehrere Stunden an. Sie sind mit Symptomen wie Hörminderung, Schwindel und unangenehmen Ohrgeräuschen gekennzeichnet.

Genaue Drehschwindel Ursachen sollte immer ein Arzt herausfinden. Er kann je nach Drehschwindel Ursachen eine Therapie einleiten. Für das akute Auftreten eines Schwindels gibt es aber einige Hilfen. Die Erkrankung Morbus Meniére wurde durch den Pariser Arzt Prosper Meniére benannt.

Drehschwindel UrsachenEr hat die ersten Krankheitszeichen einer plötzlich auftretenden Innenohrerkrankung mit einer Hörminderung, Ohrengeräuschen und Drehschwindel beschrieben.

Häufig wird der Anfall mit einem allgemeinem Unwohlsein, einer Fallneigung, Übelkeit und Erbrechen begleitet. Je nach Ursache können die Symptome des Schwindels einige Tage, Stunden oder Minuten dauern. Anders als bei einem Lagerungsschwindel treten die meist anfallartigen Beschwerden ganz unabhängig von Kopfbewegungen oder ähnlichen Auslösern auf. Häufig entsteht der Schwindel im Alter zwischen 50 und 60 Jahren. Menschen, die unter den starken Drehschwindel Ursachen leiden, berichten zuerst von starken Schwindelgefühlen, die nach einem variablen Zeitraum abflachen.

Unterschiedliche Drehschwindel Ursachen

Die Drehschwindel Ursachen können wissenschaftlich noch nicht klar belegt werden. Viele Experten sind sich aber sicher, dass bei einem Morbus Meniére auch immer eine komplexe Störung beim Abfluss und bei der Bildung der Innenohrflüssigkeit besteht. Durch den Ohrendruck wird das Volumen der Flüssigkeit erhöht und die Kanäle und Kammern gedehnt. Eine der gängigsten Theorien besagt, dass bei einer übermäßigen Dehnung Risse in der Membranstruktur im Innenohr bestehen.

Durch den Reiz wird häufig ein heftiger Schwindel ausgelöst. Zusätzlich kommt es bei diesen Drehschwindel Ursachen zu unangenehmen Ohrengeräuschen einer Störung der Hörfähigkeit. Eine Fehlfunktion kann zum Beispiel durch eine mangelnde Blutversorgung, Virusinfektion oder allergische Reaktion ausgelöst werden.

Unser Gleichgewichtssinn und wie er funktioniert

Morbus MeniereDer Gleichgewichtssinn ist im Zusammenspiel mit anderen Sinnesorganen, wie dem Auge, in der Lage, die räumliche Orientierung oder den Gleichgewichtssinn zu steuern. Das wichtigste Gleichgewichtsorgan ist der sogenannte Vestibularapparat mit den bekannten Bogengängen im Innenohr.

Es handelt sich um einen komplexen Verbund, zwei Vorhofsäcken und drei Bogengängen. Hierbei handelt es sich um einen oberen, seitlichen und hinteren Bogen. Das Hohlraumsystem zwischen der Gehörschnecke und der Trommel ist mit einer wässrigen Flüssigkeit gefüllt. Richtungsbeschleunigungen und Drehungen bringen diese Flüssigkeit in Bewegung. Dadurch kommt es zu einer Reizung der Sinneszellen. Störungen des Systems können einen starken Schwindel auslösen.

Die häufigsten Drehschwindel Ursachen:

  • Druckgefühl im betroffenen Ohr
  • starke Übelkeit, teils mit Erbrechen
  • Einseitige Ohrgeräusche
  • Schwerhörigkeit

Nur in seltenen Fällen kann je nach den Drehschwindel Ursachen eine leichte Beeinträchtigung des Gehörs in eine dauerhaft und hochgradige Schwerhörigkeit enden. Einige Betroffene berichten bei den Drehschwindel Ursachen von einem begleitenden unangenehmen Ohrgeräusch. Damit die Drehschwindel Ursachen behoben werden können, ist der Besuch bei einem Arzt sehr wichtig.

Arzt für Drehschwindel Ursachen aufsuchen

Sobald die ersten Symptome auftauchen, sollte ein Arzt aufgesucht werden, um alle Drehschwindel Ursachen zu erforschen. Gerade wenn es zu den ersten Drehschwindel Attacken gekommen ist, ist der Besuch bei einem Arzt sehr wichtig. Aber auch bei einer länger anhaltenden Übelkeit, Erbrechen, Stürzen oder ständigen Drehschwindelattacken muss ein Arzt zu Rate gezogen werden. Ein Schwindel kann schnell sehr unangenehm werden. Häufig dauert er nur ein paar Sekunden. Dafür kann er aber für starke Gleichgewichtsstörungen sorgen.

Wenn sich die Umgebung dreht und der Boden schwankt, dann führt das zu einem allgemeinen Unwohlsein. Zusätzlich gesellen sich zum Schwindelgefühlt sehr oft auch noch Ohrensausen, Übelkeit, Benommenheit und Augenzittern. Ein Schwindel löst bei vielen Betroffenen auch starke Schweißausbrüche aus. Im schlimmsten Fall findet ein Bewusstseinsverlust statt. Normalerweise verlaufen die Schwindelanfälle sehr glimpflich und verschwinden nach einer Weile von selbst. Treten die Symptome aber häufiger auf, dann ist es wichtig, dass eine Drehschwindel Ursachen Forschung stattfindet und ernst genommen wird.

Drehschwindel muss behandelt werden

Ein Schwindel ist nach starken Kopfschmerzen ein Symptom im Bereich des menschlichen Nervensystems. In jungen Jahren leidet nur etwas jeder Sechste unter starken Schwindelattacken. Bei den über 80järigen sind es dagegen mehr als ein Drittel. Normalerweise entwickelt sich der Gleichgewichtssinn bei Kindern immer erst verzögert. Aus diesem Grund treten bei Kindern in den ersten Jahren seltener Reisekrankheiten auf. Somit vertragen sie Boots- und Autofahrten oft sehr gut. Das ändert sich aber, umso älter die Kinder werden. Kinder in den mittleren Jahren leiden dann sehr häufig unter den Symptomen einer klassischen Reisekrankheit. Im jugendlichen Alter nimmt die Anfälligkeit für die Schwindelgefühle und Gleichgewichtsstörungen dann wieder stark ab.


Ähnliche Beiträge