Skip to main content

Schwindel

Ein Schwindelgefühl kann die unterschiedlichsten Ursachen haben. Über 10% aller Patienten klagen beim Hausarzt über Schwindel. Besonders betroffen sind ältere Menschen, Schwangere und Patienten mit niedrigem Blutdruck. Viele Betroffene nehmen Scheinbewegungen wahr, fühlen sich unsicher und benommen. Eine andere Variation ist ein sogenannter Drehschwindel. Hierbei hat der Betroffene das Gefühl, dass sich die Umgebung um sie herum bewegt. Bei einem Schwankschwindel dagegen scheint sich die Umgebung hin- und her zu bewegen. Seltener tritt ein Liftschwindel auf, bei dem die Empfindung ausgelöst wird, nach unten oder oben gezogen zu werden.

Schwindel kann ein Alarmsignal vom Gehirn sein

SchwindelHäufig ist ein Schwindelgefühl ein Zeichen dafür, dass mit dem System, das den Gleichgewichtssinn regelt, etwas gestört ist. Viele Menschen erleben einen Schwindel, wenn sie im Flugzeug fliegen oder eine Runde Karussell fahren.

In der Regel wird durch diese außergewöhnlichen Situationen das Gehirn kurzfristig irritiert. Aber auch bestimmte Krankheiten können die Funktion nachhaltig beeinträchtigen. Hierbei handelt es sich zum Beispiel um eine Erkrankung im Innenohr.

Hier sitzt das Gleichgewichtsorgan, welches bei einer Entzündung in Mitleidenschaft gezogen wird. Nur selten handelt es sich um direkte Störungen im Gleichgewichtszentum des Gehirns. Außer Nervenentzündungen können auch Gefäßprobleme, Stoffwechselerkrankungen, Herz-Kreislauf-Störungen oder psychische Leiden einen Schwindel auslösen. Bei älteren Menschen spielt zusätzlich die natürlichen Abnutzungerscheinungen eine große Rolle.

Wie kommt es zu einem Schwindel?

Damit sich Menschen in den unterschiedlichsten Situationen sicher bewegen und aufrecht halten können, ist es wichtig, dass alle drei präzise abgestimmten Sinnessysteme zusammenarbeiten. Hierbei steht das Gleichgewichtssystem, das auch unter Bezeichnung vestibuläres System bekannt ist, im Mittelpunkt. Das System umfasst auch das Gleichgewichtsorgan des Innenohrs, inklusive dem Gleichgewichtsnerv und den Nervenbahnen des Gehirns.

Morbus MeniereDurch das Netzwerk wird angegeben, in welche Richtung wir uns gerade bewegen. Für die Orientierung in einem Raum werden die Informationen mit den Meldungen der Augen ergänzt. Die Augen zeigen schließlich immer an, in welche Richtung sich der Mensch bewegt. Von den Sensoren der Tast- und Tiefensinne gehen zusätzlich einige Lageberichte ein. Die Sensoren sind in den Gelenken, Muskeln, Sehnen und an der Haut versteckt. Als Schaltzentrale für alle Wahrnehmungen ist der Hirnstamm zuständig. Hierzu gehört auch das verlängerte Rückenmark. Die Informationen werden vom Gehirn verarbeitet und so umgesetzt, dass alle Bewegungen genau aufeinander abgestimmt sind. Somit können sich Menschen im Alltag unbewusst bewegen. Die wichtigsten Bewegungsabläufe werden im Gehirn gespeichert und bei Bedarf abgerufen. Neue Kombinationen an Bewegungen können eintrainiert werden.

Störungen des Gleichgewichtssystems

Für einen reibungslosen Ablauf aller Funktionen müssen alle Bereiche des Gleichgewichtssystems sowie das Gehirn optimal mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Hierfür ist es besonders wichtig, dass der Blutdruck, Blutfluss, Stoffwechsel und das Blut intakt ist. Auf Hindernisse und Störungen reagiert das Gleichgewicht sehr sensibel. In diesem Fall wird ein Schwindel ausgelöst. Auch die Psyche spielt eine große Rolle.

Bei Schwindel immer einen Arzt aufsuchen

Bei gesunden Menschen kann ab und zu ein Schwindel auftreten. Eine Ursache kann zum Beispiel Hitze, zu wenig Schlaf oder eine körperliche Überforderung sein. Auch wer unter einem niedrigen Blutdruck leidet, wird das schwindelige Gefühl morgens beim Aufstehen kennen.

SchwindelanfälleMenschen mit einem niedrigen Blutdruck sollten daher morgens nicht aus dem Bett springen, sondern sich langsam aufrichten und erst einmal eine kurze Zeit auf der Bettkante sitzen bleiben. Eine weitere natürliche Ursache für einen Schwindel kann eine falsch eingestellte oder neue Brille sein. Auch nach einer Karussellfahrt kommt es häufig vor, dass der Boden schwankend wahrgenommen wird.

Wenn sich Menschen auf einem hohen Turm befinden, dann kann die erlebte Höhe Schwindelgefühle auslösen. Einige Menschen leiden unter einer Reisekrankheit, wenn sie mit dem Schiff, Flugzeug oder mit dem Bus reisen. Wenn derartige Beschwerden stark ausgeprägt sind, kann ein Arzt eine entsprechende Therapie einleiten. Er kann zum Beispiel Medikamente gegen eine Reisekrankheit verschreiben. Gleichzeitig kann er wertvolle Tipps für ein optimales Gleichgewichtstrainig geben, um den Gleichgewichtssinn zu stärken. Das sorgt für mehr Sicherheit.

Bei folgenden Situationen sollte ein Arzt aufgesucht werden:

  • Schwindel ohne ersichtlichen Grund
  • plötzliche Schwindelattacken
  • wenn ständig das Gefühl auftritt, auf festem Boden zu schwanken oder die Umgebung sich bewegt
  • ein Schwindel bei bestimmten Kopfbewegungen auftritt
  • zusätzliche Beschwerden wie Atemnot, Ohrgeräusche, Hörprobleme, Ohnmachtsgefühle, Ohrenschmerzen, Benommenheit, Fieber oder Herzstolpern auftritt
  • wenn der Schwindel während einer Ohrenentzündung oder Grippe auftritt
  • wenn der Schwindel in bestimmten Situationen oder besonderen Umgebungen auftritt

Ähnliche Beiträge