Skip to main content

Schwindel in der Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft bringt den Hormonhaushalt der Frau mächtig durcheinander, so ist es nicht weiter verwunderlich, wenn diese dann unter Schwindelgefühl leidet. Bereits das morgendliche Aufstehen kann zu einer wahren Herausforderung werden. Schwindel in der Schwangerschaft, begleitet von Übelkeit kann die anfängliche Vorfreude auf das Baby etwas beeinträchtigen.

Ist der Schwindel in der Schwangerschaft normal? Was können Sie dagegen unternehmen und wann sollten Sie einen Arzt konsultieren? Diese Fragen werden wir Ihnen im nachfolgenden Text beantworten.

Schwindel zu Beginn der Schwangerschaft

Viele Frauen kennen Schwindel in der Schwangerschaft in den ersten paar Monaten. Ihnen ist etwas übel und teilweise auch schwindelig. Durch die Schwangerschaft verändert sich der Blutdruck plötzlich und sinkt. Besonders schnelles Aufstehen kann das Schwindelgefühl auslösen, da das Blut in die Venen Ihrer Beine gelangt. Lassen Sie sich daher Zeit, rollen Sie langsam über die Seite in die aufrechte Position und stellen Sie Ihre Füße auf den Boden. Dann warten Sie kurz ab bevor Sie aufstehen.

Hinweis: Eine weitere Ursache für Schwindel in der Schwangerschaft kann sich daraus ergeben, dass Sie bereits einfach längere Zeit nichts zu sich genommen haben und dadurch Ihr Blutzuckerspiegel zu niedrig ist. Während der Schwangerschaft müssen Sie genauer auf Ihre Essensangewohnheiten achten.

Schwindel in der späteren Schwangerschaft

Ist die Schwangerschaft schon weiter fortgeschritten und Sie befinden sich bereits im zweiten Drittel Ihrer Schwangerschaft, so kann das Schwindelgefühl auch durch die Lage der Gebärmutter verursacht werden, die auf die untere Hohlvene drücken kann. Durch den zunehmenden Schlafmangel könnten sich die Symptome zusätzlich verschlimmern und der Schwindel in der Schwangerschaft verstärkt sich.
Was hilft bei Schwindel in der Schwangerschaft?

Bei niedrigem Blutdruck

Gerade zu Beginn der Schwangerschaft, wenn der Blutdruck absinkt, könnte Ihnen Bewegung in Maßen hilfreich sein. Legen Sie aber immer wieder Pausen ein! Gehen Sie Spazieren, fahren Sie Fahrrad, machen Sie Yoga oder Schwangerensport, um den Kreislauf in Schwung zu bringen und den Schwindel durch die Schwangerschaft zu unterbinden.

Schwindel SchwangerschaftUm den Blutdruck anzuregen, können Wechselbäder unterstützend wirken. Auf keinen Fall sollten Sie kalte Güsse vornehmen, wenn Sie selbst kalte Füße haben. Die beste Wirkung erzielen Sie morgens nach dem Aufstehen, so wird die Durchblutung optimal gefördert. Dabei lassen sie den Strahl von den Füßen nach oben kreisen, sowie von den Händen zur Schulter. Sie können dies am Tag mehrmals wiederholen und auf diese Weise ganz nebenbei Ihr Immunsystem stärken, zusätzlich zum eigentlichen Ziel, den Schwindel in der Schwangerschaft zu lindern.
Mit Hilfe von Kompressionsstrümpfen können Sie verhindern, dass zu viel Blut in die Venen gelangt und der Blutdruck plötzlich absackt und Schwierigkeiten bereitet. Schwindel in der Schwangerschaft kann durch Kompressionsstrümpfe gelindert werden.

Bei niedrigem Blutzucker

Der Schwindel in der Schwangerschaft wird durch einen niedrigen Blutzuckerspiegel ausgelöst? Sorgen Sie für kleine Mahlzeiten alle zwei bis drei Stunden und vergessen Sie nicht ausreichend zu trinken. Wasser, Säfte und Tees sorgen für genügend Flüssigkeit in Ihrem Körper. Sie sollten mindestens zwei Liter pro Tag trinken. Haben Sie immer eine Banane, einen Apfel, Nüsse, oder einen Fruchtsaft dabei. Trinken kann den Schwindel in der Schwangerschaft lindern.

Sind Schwindelanfälle gefährlich?

Benigner paroxysmaler LagerungsschwindelGrundsätzlich ist Schwindel in der Schwangerschaft ungefährlich, dennoch sollten Sie aufmerksam sein, denn Schwindel kann zu Ohnmacht führen und diese führt wiederum oft zu bösen Verletzungen wenn Sie fallen.

Sobald Sie das Gefühl haben, das Bewusstsein zu verlieren, legen Sie sich am besten hin und drehen Sie sich zur Seite, oder setzen Sie sich und nehmen Sie den Kopf zwischen die Knie.

Die Durchblutung wird verbessert und der Schwindel sollte sich verabschieden.

Wann sollten Sie Hilfe holen

Sollte der Schwindel in der Schwangerschaft sich nicht von selbst legen, oder noch mehr Symptome, wie Herzrasen, Kopfschmerzen, oder gar Empfindungsstörungen und Sehstörungen hinzu kommen, so zögern Sie nicht, umgehend einen Arzt zu konsultieren, um Blutarmut oder Schwangerschaftshochdruck auszuschließen. Allergien und Krankheiten können ebenfalls Auslöser für Schwindel sein, unabhängig von der Schwangerschaft.

Fazit

Schwindel in der Schwangerschaft ist nichts Ungewöhnliches und durch verschiedene Maßnahmen können Sie diesen besiegen. Meist ist der Blutdruck oder der Blutzuckerspiegel für den Schwindel verantwortlich.
Sollte der Schwindel jedoch länger bestehen, oder Sie sich unsicher fühlen, so wird Ihnen Ihr Arzt oder die Hebamme gerne weiterhelfen und Wege finden, den Schwindel in der Schwangerschaft zu lindern.


Ähnliche Beiträge