Skip to main content

Schwindel: mögliche Ursachen

Schwindel Ursachen als Alarmsignal für ein gestörtes Gleichgewichtssystem

Schwindelgefühle sind grundsätzlich als Indikatoren für ein individuell gestörtes Gleichgewichtssystem des Patienten zu verstehen. Bestimmte Erkrankungen verursachen dauerhafte Schädigungen des Gleichgewichtssinnes. Primär rufen Erkrankungen des Innenohrs oder Störungen im Gleichgewichtszentrum des menschlichen Gehirns die Beschwerden hervor. Zusätzlich sind Nervenentzündungen, Gefäßprobleme, Stoffwechsel- und Herz – Kreislauf – Erkrankungen oder psychische Leiden als Auslöser für Schwindelgefühle identifiziert. Schwindel Ursachen sind daher relativ komplex.

Gleichgewicht regiert sensibel auf Störungen

Grundvoraussetzung für eine stabile Balance sind die Gesundheit von Augen, dem Gleichgewichtsorgan im Innenohr sowie der Sensoren von Muskeln und Gelenken. Die drei Sinnessysteme speisen das Gehirn fortlaufend mit notwendigen Informationen für die Steuerung des Gleichgewichts. Im Fokus steht hierbei das „vestibuläre System“.

Morbus MeniereDieses umschließt das Gleichgewichtsorgan, das im Innenohr angesiedelt ist und den Gleichgewichtsnerv, der mit den zuständigen Nervenbahnen im Gehirn verknüpft ist. Auf Basis dieses Netzwerkes steuert der Körper die Bewegungsabläufe und koordiniert in welche Richtungen bzw. wie wir uns bewegen. Zusätzlich dienen die Informationen, die über die Augen aufgenommen werden zur Orientierung. Ergänzt wird dieser Informationsaustausch durch die Sensoren des Tast- und Tiefsinnes, die auf Haut, Muskeln, Gelenken und Sehnen angelagert sind.

Die Verarbeitung der Informationen erfolgt im Hirnstamm, der dem verlängerten Rückenmark zuzuordnen ist. Für eine reibungslose Funktionalität ist eine konstant ausreichende Versorgung von Gehirn und Gleichgewichtssystems mit Sauerstoff und Nährstoffen essentiell. Deshalb müssen Blut, Blutdruck, Blutfluss und Stoffwechsel intakt sein. Störungen, Hindernisse und die Psyche beeinflussen direkt das Gleichgewichtssystem. Als Reaktion darauf tritt ein Schwindelgefühl in unterschiedlicher Ausprägung auf. Schwindel Ursachen sind aufgrund dessen auf verschiedene Körperregionen zurückzuführen.

Verschiedene Schwindelformen dienen als Hinweis für die Schwindel Ursachen

Schwindel kann ohne Vorzeichen als Schwindelattacke in Form eines Drehschwindels in Erscheinung treten. Ebenso können bestimmte Körperbewegungen oder körperliche Belastungen Schwindel forcieren. Neben Schwindelattacken, die sich über unterschiedlich begrenzte Intervalle erstrecken, kann sich zudem Dauerschwindel oder chronischer Schwindel bei den Betroffenen etablieren. Die zugehörigen Schwindelmuster nutzen Mediziner als Hinweis, um die mögliche Ursache für die Beschwerden zu lokalisieren. Allerdings sind die verschiedenen Krankheitsbilder mit oft keinen typischen Schwindelformen verknüpft. Daher überschneiden sich die Symptome häufig.
Hinweis: Die jeweiligen Schwindel Ursachen müssen deshalb umfassend untersucht werden.

Schwindel Ursachen

Schwindel UrsachenAls überwiegende Ursache für Dreh- und Schwankschwindel, der in Kombination mit speziellen Haltungen und Bewegungen auftritt, gilt der gutartige Lagerungsschwindel. Die zugehörigen Drehschwindelattacken setzen im Nachgang an Lageänderungen des Kopfes ein. Derartige Drehschwindelattacken sind häufig von Übelkeit und Sehbeschwerden begleitet.

Verantwortlich für den Lagerungsschwindel bzw. die diesbezüglichen Schwindel Ursachen sind vorwiegend Ohrkristalle, die sich in den Bogengängen des Innenohrs abgelagert haben. Die Ablagerungen der Ohrensteinchen werden in erster Linie durch Abnutzungserscheinungen des Innenohres oder verschleppte Infektionen des Mittel- bzw. Innenohres ausgelöst. Die Schwindel Ursachen für gutartigen Lagerungsschwindel sind somit relativ harmlos.

Lagerungsschwindel behandeln

Der gutartige Lagerungsschwindel vergeht grundsätzlich nach einigen Sekunden. Zur Behandlung der Ohrsteinchen können gezielte Bewegungen von Kopf und Oberkörper eingesetzt werden. Durch spezifische Übungen können die Kristalle aus dem Innenohr herausbefördert werden. Die Schwindel Ursachen erfordern in diesem Fall lediglich sogenannte „Lagerungsmanöver“. Durch diese Einheiten können die Schwindel Ursachen für Lagerungsschwindel beseitigt werden.

Bewegungsabhängigen Schwank- und Drehschwindel

Der bewegungsabhängigen Schwank- und Drehschwindel ist mit bestimmten Bewegungen verknüpft. Führt der Patient entsprechende Bewegungsabläufe aus, gibt das Gehirn Informationen weiter, die zu einer vermeintlichen Verwacklung der Umgebung führen. Deshalb fällt den Patienten oftmals die Orientierung schwer. Linderung der Beschwerden erhalten Betroffene, sofern sie sich hinsetzen oder hinlegen. Als medizinische Ursache für diese Schwindelform gilt eine bilaterale Vestibulopathie – Das Krankheitsbild geht also mit einem beidseitigen Ausfall des Gleichgewichtsorgans einher. Hervorgerufen wird die Schädigung des Gleichgewichtsorgans durch entzündliche Erkrankungen des Gehirns.

Weitere bewegungsabhängige Schwindel Ursachen

Entsprechend schließt sich an eine Hirnhautentzündung oder auch an eine Meniere – Erkrankung oftmals ein bewegungsabhängiger Schwindel an. Außerdem initiieren verschiedene Antibiotikagaben durch ihre Zusammensetzung eine Schädigung des Innenohres. Neurologen verweisen verstärkt auf das Canvas- Syndrom als Auslöser für die Schwindelattacken.

Das Canvas- Syndrom ist eine bilaterale Vestibulopathie, die an Veränderungen des Kleinhirns gekoppelt ist und die Entwicklung von Koordinationsstörungen bei den Patienten begünstigt. Zusätzlich steht die Erkrankung oft in Verbindung mit Nervenstörungen der Füße.

Plötzlich einsetzenden Drehschwindel

Schwindel Ursachen für plötzlich einsetzenden Drehschwindel können übermäßiger Alkoholkonsum, eine Entzündung des Innen- bzw. Mittelohres, ein Tumor am Gleichgewichtsnerv, eine vestibuläre Migräne, Gefäßveränderungen des Hirnstammes oder einer vertebrobasiläre Insuffizienz sein. Die Ausbildung einer vertebrobasilären Insuffizienz wird durch Verkalkungen der Gefäße und Arterien im Innenohr gefördert.

SchwankschwindelDrehschwindel und situative Gangunsicherheiten sind in Kombination mit verengten Pupillen, dem Sehen von Doppelbildern, herabhängenden Augenlidern, Augenzittern, Schluckstörungen, Erbrechen, Störungen der Körperbewegungen und dem Verlust von Schmerz- und Temperaturempfinden in der Gesichtsregion auch ein Alarmzeichen für einen Schlaganfall.

Ein Schlaganfall stellt grundsätzlich einen medizinischen Notfall dar, der einen unbedingten Handlungsbedarf erfordert. Betroffene sind umgehend in ein Stroke – Zentrum einzuliefern, das auf die Behandlung von Schlaganfallpatienten spezialisiert ist. Alternativ empfiehlt sich die Behandlung in einem neurologischen Zentrum.

Drehschwindel in Verbindung mit Ohnmachtsschwindel wird häufig durch eine orthostatische Hypertonie initiiert. Betroffene leiden unter einem Blutdruckabfall bei aufrechter Haltung. Konzentriert manifestiert sich dieser Schwindel bei Jugendlichen in der Wachstumsphase oder Parkinson – Patienten.

Drehschwindel, der in Form von Dauerschwindel auftritt, wird oft durch Infektionen oder Durchblutungsstörungen des Gleichgewichtsnervs hervorgerufen. Zusätzlich können chronische Mittelohrentzündungen, Verletzungen der Schädelbasis und Schäden der an Halswirbelsäule die Beschwerden verursachen bzw. als Schwindel Ursachen identifiziert werden.

Hinweis: Suchen Sie bei einsetzenden Schwindel immer Ihren Arzt auf um der Ursache auf den Grund zu gehen.

Therapie der Schwindel Ursachen durch Training des Gleichgewichtssinnes

Gutartigen Lagerungsschwindel behandeln Mediziner meist mit Hilfe von gezielten Lagerungsmanövern. Tumore und krankhafte Gefäßveränderungen erfordern in der Regel operative Eingriffe.
Unerlässlich zur langfristigen Linderung der Beschwerden ist ein nachhaltig orientiertes Gleichgewichtstraining. Gezielte Gleichgewichtsübungen stärken das Gleichgewichtssystem und unterstützen Heilungsprozesse. Schwindel Ursachen sind deshalb oft durch bestimmte Trainingseinheiten zu bekämpfen.


Ähnliche Beiträge